FIS | Wissenschaft
Der Fachrat Islamische Studien e.V. (FIS) ist ein Zusammenschluss muslimischer AkademikerInnen aus den Disziplinen der islamischen Theologie, der Erziehungs-, Religions- und Islamwissenschaft. Seit 2014 engagieren wir uns öffentlich als unabhängiger Verein in Hamburg und darüber hinaus in Angelegenheiten der islamischen Lehre.
Fachrat Islamische Studien, Hamburg, Homepage, Roberto Pera, Nedra Ouarghi, Abu Ahmed Jakobi, Peer-Projekt, Peer Projekt, Islam, Moslems, Muslime, Musliminnen, Prävention, Extremismus
15621
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15621,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1200,transparent_content,qode-theme-ver-17.0,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

WISSENSCHAFT

 

Der Bereich der akademischen Lehre war von Beginn an Teil unserer Vision und Arbeit. Einige unserer Mitglieder sind hier in unterschiedlicher Form eingebunden, so z.B. als Promovierende und Lehrende in den Bereichen der islamischen Theologie, Religionspädagogik und Erziehungswissenschaft.

TUTORIUM AN DER AKADEMIE DER WELTRELIGIONEN

 

Im Oktober 2015 kam der Fachrat Islamische Studien mit Frau Prof. Dr. Amirpur von der Akademie der Weltreligionen an der Universität Hamburg zusammen. Aus diesem ersten Treffen erwuchs schnell eine institutionelle Zusammenarbeit. Seit dem Wintersemester 2015/16 bieten wir Tutorien für die angehenden islamischen ReligionslehrerInnen an. Neben der inhaltlichen Unterstützung und Begleitung ermöglichen wir den Studierenden auch den Zugang zu muslimischen Gemeinden und ihrer Arbeit, sodass die akademische Ausbildung durch praktische Erfahrungen ergänzt werden kann. Seit dem Wintersemester 2016/17 ist das FIS-Tutorium verbindlicher Teil der Vorlesungen von Prof. Dr. Kurnaz.

ISLAMISCH-WISSENSCHAFTLICHES FORUM

 

Als FIS streben wir einen verstärkten Austausch muslimischer AkademikerInnen an, die sich mit religions- und islambezogenen Themen auseinandersetzen. Seit Vereinsgründung haben wir diese Veranstaltungsreihe bereits zweimal organisiert. Das islamisch-wissenschaftliche Forum bietet jungen Doktoranden, AbsolventInnen und Masterstudieren die Möglichkeit, ihre Arbeiten und Thesen vorzustellen und in einen wissenschaftlichen Austausch zu kommen. Die Teilnehmenden erhalten auf diese Weise sowohl einen Überblick über die aktuelle Forschungslandschaft als auch neue Impulse für die weitere Arbeit.

QUALIFIZIERUNG VON LEHRKRÄFTEN

 

In Hamburg existiert ein bundesweit einmaliges Modell des Religionsunterrichts. Der sogenannte Religionsunterricht für alle (RUfa) zeichnet sich u.a. dadurch aus, dass die Inhalte von den Religionsgemeinschaften gleichberechtigt verantwortet werden. Seit Verabschiedung der Staatsverträge zwischen der Stadt Hamburg und den muslimischen Verbänden, formulieren diese seit 2013 im Rahmen des Artikels 7.3 des Grundgesetztes die Unterrichtsinhalte mit. Es handelt sich um einen gemeinsamen dialogischen Unterricht von SchülerInnen unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit. In diesem Kontext wirken wir als FIS an entsprechenden Qualifizierungsreihen für Lehrkräfte mit.