Erklärung der Theol. Präsenz: Naher Osten
Der Fachrat Islamische Studien e.V. (FIS) ist ein Zusammenschluss muslimischer AkademikerInnen aus den Disziplinen der islamischen Theologie, der Erziehungs-, Religions- und Islamwissenschaft. Seit 2014 engagieren wir uns öffentlich als unabhängiger Verein in Hamburg und darüber hinaus in Angelegenheiten der islamischen Lehre.
Fachrat Islamische Studien, Hamburg, Homepage, Roberto Pera, Nedra Ouarghi, Abu Ahmed Jakobi, Peer-Projekt, Peer Projekt, Islam, Moslems, Muslime, Musliminnen, Prävention, Extremismus
18277
post-template-default,single,single-post,postid-18277,single-format-standard,bridge-core-2.7.3,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1200,transparent_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-25.8,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-18218


Erklärung der Theol. Präsenz: Naher Osten

Erklärung der Theologischen Präsenz Mümmelmannsberg* zur Lage im Nahen Osten

Die Theologische Präsenz Mümmelmannsberg beobachtet mit großer Sorge die tragischen Ereignisse im Nahen Osten. Heilige Stätten sollen heilig und unversehrt bleiben und müssen vor politischem Missbrauch geschützt werden. Sie dürfen nicht instrumentalisiert werden.

Menschen sterben, verlieren ihre Häuser und fürchten um das Leben ihrer Familien – die Gewalt muss ein sofortiges Ende finden! Wir appellieren an die Verantwortlichen: Es müssen politische und gerechte Lösungen gefunden werden, um einen dauerhaften Frieden zu ermöglichen.

Wir fordern außerdem: Globale Konflikte dürfen nicht aus politischem Kalkül als Mittel verwendet werden, um in der hiesigen Gesellschaft zu polarisieren und zersetzende Spannungsimpulse zu senden.

Wir setzen uns deswegen aktiv für die Stärkung von Austausch, Verständigung, Frieden und Zusammenhalt ein.

Abu Ahmed Jakobi, Imam, Vorsitzender des Fachrates Islamische Studien e.V.
Dr. Moshe Navon, Rabbiner der Liberalen Jüdischen Gemeinde Bad Pyrmont
Stephan Thieme, Pastor am Ev.-Luth. Gemeindezentrum Mümmelmannsberg

*THEOLOGISCHE PRÄSENZ IN MÜMMELMANNSBERG

Die Themen Religion und Religiosität haben in den letzten Jahren in Deutschland merklich an Bedeutung gewonnen – sei es im öffentlichen Raum oder auch in den Medien. Religion ist in aller Munde. Häufig wird der Diskurs hierüber jedoch von Laien, selbsternannten Expert*innen oder aber radikalen Vertreter*innen aller Couleur geführt. Eine sachliche und ruhige Auseinandersetzung wird so vielfach erschwert oder unmöglich gemacht wird. Auch in Hamburg und insbesondere in religiös stark heterogen geprägten Sozialräumen wie Mümmelmannsberg bedarf es daher theologischer und interreligiöser Fachkompetenz und Präsenz.

Die Theologische Präsenz besteht aus drei Würdenträgern der drei abrahamitischen Religionen Judentum, Christentum und Islam:
Dr. Moshe Navon, Rabbiner der Liberalen Jüdischen Gemeinde Bad Pyrmont
Stephan Thieme, Pastor am Ev.-Luth. Gemeindezentrum Mümmelmannsberg
Abu Ahmed Jakobi, Imam, Vorsitzender des Fachrates Islamische Studien e.V.

In allen Kontexten, in denen Religion im Sozialraum ein Thema ist, steht die Theologische Präsenz seit 2019 mit diversen Angeboten bereit. Sämtliche Träger, Institutionen, Projekte, Schulen, Kindergärten u.ä. können sich bei Fragen rund um das Thema Religion an die Theologische Präsenz wenden – sei es bzgl. einer spezifischen Religion oder auch bei Fragen des Miteinanders. Die Theologische Präsenz bietet Beratungen, Workshops, interreligiöse Gottesdienste, Eheschließungen u.v.m. an. Ziel ist die Förderung des Miteinanders, fachliche Aufklärung und die Institutionalisierung und Stärkung des interreligiösen Moments in Mümmelmannsberg.