Bericht: Young Visions am 17. Juni
Der Fachrat Islamische Studien e.V. (FIS) ist ein Zusammenschluss muslimischer AkademikerInnen aus den Disziplinen der islamischen Theologie, der Erziehungs-, Religions- und Islamwissenschaft. Seit 2014 engagieren wir uns öffentlich als unabhängiger Verein in Hamburg und darüber hinaus in Angelegenheiten der islamischen Lehre.
Fachrat Islamische Studien, Hamburg, Homepage, Roberto Pera, Nedra Ouarghi, Abu Ahmed Jakobi, Peer-Projekt, Peer Projekt, Islam, Moslems, Muslime, Musliminnen, Prävention, Extremismus
18519
post-template-default,single,single-post,postid-18519,single-format-standard,bridge-core-2.7.3,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1200,transparent_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-25.8,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-18218


Bericht: Young Visions am 17. Juni

Ein Erfahrungsbericht von Yasmin:

Am 17. Juni fand die Veranstaltung “Eat and Travel” im SCHORSCH statt. Young Visions nahm uns mit auf eine Reise durch die verschiedenen Esskulturen der jeweiligen Weltreligionen und lud dazu ein, diese Traditionen und ihre religiösen Verbindungen kennenzulernen. Dafür wurden insgesamt vier Tische, je einer für jede der vier vertretenen Weltreligionen (Hinduismus, Islam, Christentum und Judentum), aufgestellt. Linah Khouja führte durch die Veranstaltung und eröffnete diese mit einem Input, in dem sie die Bedeutung kultureller Diversität und ihre positive Rolle für das gesellschaftliche Miteinander betonte.

In den darauffolgenden Gruppenphasen an den Tischen erfuhren die Teilnehmenden durch die jeweiligen Impulsvorträge und das anschließende Verkosten der Spezialitäten die Bedeutung hinter den Köstlichkeiten. Die Vertreter*innen der Religionen stellten ihre Spezialitäten vor und schilderten den geschichtlichen und religiösen Hintergrund. So haben wir etwa erfahren, dass Brot und Wein im Christentum im Rahmen des Abendmahls tiefe Bedeutungen haben und auch zum Nachdenken über das Teilen anregen. Während ich die dünnen Matzen aß, lernte ich z.B. etwas über ihre Wichtigkeit am jüdischen Pessach-Fest.

An jedem Tisch erhielt man die Gelegenheit, besondere Einblicke in die unterschiedlichen Religionen zu gewinnen und sich im gemeinsamen Austausch besser kennenzulernen.